Kurz und einfach können Sie jetzt auch Ihre Transport- und Logistikprozesse gestalten. Ob Transportanbahnung, Durchführung oder Auftragsmanagement, im Smart Logistics System von TIMOCOM finden Sie die passende Anwendung für Ihren Bedarf und Digitalisierungsgrad.

TIR-Verfahren

Das TIR-Verfahren ist ein Versandmechanismus des Zolls. Es regelt die vorübergehende Einfuhr und den Transit von Gütern. Dabei steht TIR für „Transports Internationaux Routiers“, auf Deutsch: „Internationale Straßentransporte“. Auf das TIR-Verfahren einigte sich die Wirtschaftsunion für Europa (UNECE) bereits 1975. Mittlerweile nehmen daran 68 Staaten der EMEA-Region teil. EMEA steht für Europa, den Nahen Osten und Afrika. Das TIR-Verfahren soll die Formalitäten einzelner Länder bei der Ein- und Durchreise des Straßengüterverkehrs vereinfachen.

Was sind die 5 Säulen des TIR-Verfahrens?

Das TIR-Verfahren basiert auf fünf Säulen: der gegenseitigen Anerkennung von Zollkontrollen, dem kontrollierten Zugang, der internationalen Bürgschaft, der Sicherheit von Fahrzeugen und Containern sowie dem Carnet TIR.

Was ist ein Carnet TIR?

Ein Carnet TIR ist das offizielle Zolldokument nach dem TIR-Verfahren. Ebenso wie ein Frachtbrief dient es als Nachweis für die Beteiligten in der Transportkette, in diesem Fall das Abgangsland, das Transitland und das Bestimmungsland. Innerhalb der EU brauchen LKW-Fahrer kein Carnet TIR. Frachtführer, die aus der EU raus- und in eines der teilnehmenden Länder einfahren und dabei Transitgüter befördern, benötigen es. In Deutschland gibt es zwei Ausgabestellen: den Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) und die Arbeitsgemeinschaft zur Förderung und Entwicklung des internationalen Straßenverkehrs (AIST). Das Dokument dient der Zollanmeldung und kann über Atlas abgewickelt werden.

Siehe auch:

  • Transport

    Was bedeutet Transport? Bei einem Transport befördern Fahrzeuge Personen oder Güter von A nach B. Es ist einer der drei Hauptprozesse in der Logistik. Zu den sogenannten TUL-Prozessen zählen außerdem das Lagern und Umschlagen. Durch die Vielzahl an logistischen

  • Container

    Ein Container ist ein in der Regel standardisierter Frachtbehälter aus Stahl. Er lagert und transportiert verpackte sowie unverpackte Güter. Der Begriff kommt vom lateinischen Wort „continere“, was „zusammenhalten“ oder „enthalten“ bedeutet. Durch die

  • Fracht

    Was bedeutet Fracht? Als Fracht gilt im Frachtgeschäft das Entgelt, das ein Frachtführer für die im Frachtvertrag vereinbarte Güterbeförderung erhält. Die Fracht ist damit nicht gleichbedeutend mit dem Frachtgut. Letzteres sind Güter und Waren, die ein

  • Logistik

    Was ist Logistik? Logistik findet immer und überall statt und beinhaltet mehr als den Transport, die Lagerung und den Umschlag. Es geht vielmehr um eine intelligente Planung und Steuerung der einzelnen Prozessschritte. Etwas greifbarer lässt sich der

Werden Sie zum Branchen-Insider

Erhalten Sie regelmäßig relevante Artikel, wertvolle Fachbeiträge und exklusive Anwenderberichte!


Logistik News Anmeldung

nach oben