Kurz und einfach können Sie jetzt auch Ihre Transport- und Logistikprozesse gestalten. Ob Transportanbahnung, Durchführung oder Auftragsmanagement, im Smart Logistics System von TIMOCOM finden Sie die passende Anwendung für Ihren Bedarf und Digitalisierungsgrad.

Spedition

Was ist eine Spedition?

Eine klassische Spedition ist ein Dienstleistungsunternehmen mit der Hauptaufgabe, Gütertransporte und alle damit verbundenen Abläufe zu organisieren. Speditionen werden von Spediteuren geführt, die nach dem Handelsgesetzbuch Kaufleute der Verkehrsbranche sind. Ihre professionelle Dienstleistung verkaufen sie an den Versender und/oder Empfänger. Die Spedition International richtet ihr Angebot an länderübergreifende Transporte. In Deutschland gab es im Jahr 2018 laut Statistischem Bundesamt rund 14.800 Speditionen. Die meisten davon sind Fixkostenspeditionen.

Wie hat sich die Arbeit in einer Spedition verändert?

Die klassische Spedition war ausschließlich für die Organisation der Beförderung zuständig. Heute werden sie häufig auch als Frachtführer aktiv oder organisieren umfangreiche logistische Dienstleistungen und handeln auf eigene Verantwortung. Eine Spedition kann auch als Problemlöser für den Versender/Empfänger gesehen werden, denn sie löst alle Probleme, die mit dem Transport, der Konsolidierung, der Lagerung, der Handhabung, Verpackung und Verteilung verbunden sind. Zudem entwickelt der Spediteur ganzheitliche Lösungen für die Bedürfnisse der Kunden, unabhängig von der geografischen Lage, dem Gewicht sowie der Größe und Art der Produkte.

Neben den klassischen Speditionen gibt es spezielle Online-Speditionen oder digitale Speditionen. Sie bieten ihre Dienstleistungen ausschließlich im Netz an, sind 24/7 erreichbar und treten vor allem als Vermittler auf. Eigene Fuhrparks haben diese Online-Speditionen in aller Regel nicht.

Für weitere Informationen zu diesem Thema besucht die Spedifort Kurse

Siehe auch:

  • Transport

    Was bedeutet Transport? Bei einem Transport befördern Fahrzeuge Personen oder Güter von A nach B. Es ist einer der drei Hauptprozesse in der Logistik. Zu den sogenannten TUL-Prozessen zählen außerdem das Lagern und Umschlagen. Durch die Vielzahl an logistischen

  • Lagerung

    Was bedeutet Lagerung? Lagern ist das Deponieren von Gütern, die zur Weitergabe an Dritte bestimmt sind. Dabei unterbricht man den Materialfluss ganz bewusst und bildet stattdessen Bestände. Die just-in-time-Produktion hat die Lagerung von Gütern weitgehend

  • Spediteur

    Ein Spediteur ist ein Kaufmann, der den Transport von Waren bzw. Gütern durch einen Frachtführer organisiert. Welche Vorteile hat die Beauftragung eines Spediteurs? Aus Sicht eines Auftraggebers ist die Zusammenarbeit mit einer Spedition von Vorteil,

  • Fixkostenspedition

    Eine Fixkostenspedition ist eine Spedition, die mit ihren Auftraggebern feste Kostensätze vereinbart hat. Sie befördert die Güter ihrer Kunden also zum Fixkostenpreis, in dem sowohl die Frachtkosten als auch die Vergütung des Spediteurs berücksichtigt

  • Fracht

    Was bedeutet Fracht? Als Fracht gilt im Frachtgeschäft das Entgelt, das ein Frachtführer für die im Frachtvertrag vereinbarte Güterbeförderung erhält. Die Fracht ist damit nicht gleichbedeutend mit dem Frachtgut. Letzteres sind Güter und Waren, die ein

  • Lager

    Was ist ein Lager? Ein Lager ist ein Raum, Gebäude oder Areal, in dem man Waren aufbewahren kann. Es lässt sich nach verschiedenen Anforderungen gliedern. Aus Sicht der Spedition ist es sinnvoll, sie nach Umschlagslagern, Dauerlagern und Verteillagern

Werden Sie zum Branchen-Insider

Erhalten Sie regelmäßig relevante Artikel, wertvolle Fachbeiträge und exklusive Anwenderberichte!


Logistik News Anmeldung

nach oben