Smart Logistics System 20.09.2022
4

Lageroptimierung: 8 Tipps für ein flexibles und effizientes Lager

Kopie von beitrag-blog-post (2)

In einer gut funktionierenden Supply Chain ist es nicht nur wichtig, Waren effizient und kostengünstig zu transportieren, sondern diese auch so ökonomisch wie möglich ein- und auszulagern. In einem Großteil der Unternehmen stellt das Lager einen großen Kostenapparat dar. Daher ist es wichtig zu überprüfen, welche Schritte notwendig sind, um das eigene Lager effizient zu nutzen und bestmöglich auszulasten.

Dieser Blogbeitrag gibt Ihnen Tipps, die Sie bei der Optimierung Ihres Lagers unterstützen können.

Noch auf der Suche nach dem passenden Lager? Entdecken Sie jetzt die Anwendung Lager von TIMOCOM und finden Sie immer eine passende Lagerfläche in Ihrer Nähe.

Jetzt passende Lagerfläche finden!

1. Reduzieren Sie die Menge pro Lieferung

Der Hauptvorteil, den ein großes Lager bietet, ist die Tatsache, dass die benötigten Waren nahezu immer vorrätig sind. Allerdings bringt ein großes Lager auch eine hohe Kapitalbindung mit sich, während die Kosten bei einem kleineren Lager deutlich geringer ausfallen. Daher ist es sinnvoll, Waren lieber in kleineren Mengen und dafür in kürzeren Abständen liefern zu lassen.

2. Definieren Sie feste Zeiten für die Anlieferung und Abholung

Großes Potenzial steckt zudem in einer einheitlichen Anlieferung und Abholung. Dabei stehen nur im Vorfeld festgelegte Zeitfenster für die Anlieferung und Abholung zur Verfügung, wodurch sichergestellt ist, dass Ihre Mitarbeiter nur in diesen Zeiträumen mit der Warenannahme bzw. -abholung beschäftigt sind. Neben einem optimierten Personaleinsatz bedeutet das für Ihr Unternehmen auch eine Senkung der Kosten.

3. Prüfen Sie die Verteilung Ihrer Kosten

Im Idealfall teilen sich die Kosten für die Lagerhaltung wie folgt auf: 20 Prozent für Fördertechnik und Regale, 40 Prozent Gebäudekosten und weitere 40 Prozent Personalkosten. Sollte Ihre Kostenverteilung davon abweichen, empfiehlt es sich, die einzelnen Kostenstellen zu prüfen und gegebenenfalls Maßnahmen zur Abänderung zu ergreifen. Besonders die Personalplanung birgt häufig Potenzial zur Verschiebung, da oftmals zu viele Personen für die Arbeit im Lager eingeplant werden.

4. Platzieren Sie die richtige Ware am richtigen Platz

In Sachen Lagereffizienz spielt auch die richtige Platzierung der Waren eine entscheidende Rolle. Sondermaße mit hohem Platzbedarf werden idealerweise nur in speziellen Lagerbereichen abgestellt und nicht mit Waren mit Standardmaßen gemischt. Zudem sollten häufig genutzte Waren eher vorne gelagert und schwer erreichbare Flächen eher als Reserve genutzt werden. So kann unnötiges Rangieren ganz einfach vermieden werden.

5. Modernisieren Sie Ihr Lager

Umfassende Modernisierungsmaßnahmen können dabei helfen die, Lagerverwaltung zu verbessern. Eine Investition in hohe Regale und neue Fördermöglichkeiten verursacht zwar Kosten, lohnt sich durch die Kostenreduktion im Alltag jedoch sehr.

6. Implementieren Sie digitale Helfer

Lagerfunk und andere moderne IT-Lösungen sind eine einfache Möglichkeit, um die Effizienz Ihres Lagers nachhaltig zu erhöhen. Durch die digitalen Helfer werden die Daten zu den Waren bei der Ein- oder Auslagerung direkt an das Warenbestandssystem übertragen und das vollkommen automatisiert. Dabei werden zudem die genauen Lagerstandorte dokumentiert, was zu einer deutlichen Verkürzung der Suchzeiten führt.

7. Ziehen Sie Outsourcing als Option in Betracht

Sie haben alles versucht, um Ihr Lager so effizient wie möglich zu gestalten, doch es funktioniert nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben? Dann könnte Outsourcing die richtige Lösung für Sie sein. Zahlreiche Dienstleister bieten große Hochregallager mit einer modernen technischen Ausstattung an, die Ihnen dabei hilft, das Beste aus der Lagerung Ihrer Waren herauszuholen. Indem Sie Ihre eigene Lagerhaltung aufgeben, sparen Sie zudem Kosten sowie wertvolle Zeit ein, in der Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können. Gerade junge Unternehmen können den Fokus so auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung neuer Produkte legen.

8. Bauen Sie sich ein Lagernetzwerk auf

Ausnahmesituationen, wie zum Beispiel die Corona-Krise, haben deutlich gemacht, wie wichtig Lagerflächen tatsächlich sind. Um flexibel zu bleiben und Störungen in der eigenen Lieferkette zu vermeiden, ist es wichtig, dass Unternehmen sich nicht nur auf einen Partner verlassen und stattdessen auf ein ganzes Netzwerk an Lagern setzen. Mit der Lagerbörse im Road Freight Marketplace unterstützt TIMOCOM Sie dabei.

Insgesamt werden dort über 9.000 Lager- und Logistikflächen in 46 europäischen Ländern angeboten. Wie in einer Suchmaschine können Sie hier nach freien Kapazitäten genau an den Orten suchen, die für Ihr Geschäft am sinnvollsten erscheinen. Zudem haben Sie die Möglichkeit nach Quadratmetern, Lagerarten oder besonderen Ausstattungen zu filtern und so immer das passende Lager für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Informieren Sie sich jetzt über die TIMOCOM Lagerbörse und testen Sie unser Smart Logistics System für noch mehr Effektivität und Sicherheit in Ihren Lieferketten.

Jetzt die TIMOCOM Lagerbörse entdecken!


Das könnte Sie auch interessieren:

Lagerknappheit: Warum Sie jetzt umdenken sollten

So finden Sie das perfekte Lager

Effizienz einfach steigern: Die passende Strategie für Ihr Lager



Schlagworte:

Werden Sie zum Branchen-Insider

Erhalten Sie regelmäßig relevante Artikel, wertvolle Fachbeiträge und exklusive Anwenderberichte!


Logistik News Anmeldung

nach oben